Massendefekt in xxx

posted by | Leave a comment

Gestern hatte ich das “Vergnügen” mir den aktuellen Vortrag von Erich von Däniken anzuhören: “Götterdämmerung”.

Und wie versprochen kommt hier mein (ausführlicher) Bericht (Note: an english version of this article can be found at Aardvarchaeology).

Mit diesem System könnte man die Milchstrasse innerhalb von 10 Millionen Jahren komplett besiedeln, meint Däniken.

Auch für die Ähnlichkeit zwischen Menschen und Außerirdischen hat Däniken eine Erklärung: Panspermie!

Übrigens sprach er den ganzen Vortrag immer nur von “den Wissenschaftlern” oder den “schlauen Männern” ohne die Kritiker beim Namen zu nennen – im Gegensatz zu seinen Unterstützer die er ausführlichst vorstellte.

Die ungläubigen Wissenschaftler jedenfalls meinen, dass 1) Außerirdische nicht existieren, dass sie 2) vollkommen anders als die Menschen aussehen würden und selbst wenn es sie gäbe, 3) niemals zur Erde kommen könnten weil die Distanzen zu groß sind.

Man müsste nur (50 Shuttle-Flüge pro Jahr sollten reichen) genug Material für ein großes Raumschiff in den Orbit bringen und dort zusammenbauen – am Besten ein rotierendes mit künstlicher Gravitation.

Dass in diesem Rahmen ein allseits bekannter Fascho als Offizieller Tür und Graben bewachen darf ist ja auch kein Problem, solange er sein Shirt einer international bekannten Biermarke trägt. Uhr: Agnostic Front spielen und ich bin genug zwischen Büdchen, Stadttor und Panic Room gependelt. Die Berichte sind häufig von solch famosen Stilblüten wie Ironie, Zynismus, Satire, Übertreibungen usw.

Das wäre zwar wahnsinnig kompliziert und aufwendig und unvorstellbar teuer – aber machbar.

Auch die Panspermie-Theorie ist vielleicht korrekt. So richtig schräg wird es dann aber im nächsten Teil des Vortrags.

Diese Aussagen will Däniken entkräften und sprach daher zuerst über Raumfahrt.

Nach der kryptischen Aussage dass es “Triebwerke der Zukunft geben wird” erklärte er wie wir schon mit heutiger Technik zu den Sternen reisen könnten.

Leave a Reply

method of documenting tracking and updating software licenses